Seit fast siebzehn Jahren lädt JazzPort Friedrichshafen e.V. jede Woche zum „JAZZamDonnerstag“ ein. Die JazzNights sind inzwischen zu einer Institution und zum Treffpunkt für Liebhaber des Live-Jazz rund um den Bodensee geworden. In der stimmungsvollen Atmosphäre einer Jazz Bar heben in mehr als 50 Konzerten pro Jahr hochkarätige Jazzmusiker aus Baden-Württemberg, Bayern und den Nachbarländern Schweiz und Österreich zu musikalischen Höhenflügen ab. Und die Musiker, die Swing-, Be Bop-, Cool-, Fusion- oder Latin-Jazz mitbringen, schätzen das Ambiente und das aufgeschlossene Publikum in Friedrichshafen.

Auch in Zukunft können wir Ihnen in der Foodbar Amicus jeden Donnerstag ein spannendes Jazzkonzert bieten. Ein besonderer Dank geht an unsere Förderer und Unterstützer, denn ihre Unterstützung und ihr Engagement ermöglichen es, diese Konzertreihe bei freiem Eintritt anzubieten. Trotzdem sind wir zur Finanzierung der Künstlergagen auch auf Ihren Beitrag angewiesen. Darum bitten wir Sie an den Jazz-Donnerstagen um eine Spende in die Hut-Sammlung.

An-/Abfahrt zum Fallenbrunnen mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist mit den Bussen der Taglinie 9 und 12 sowie der Abendlinie A10 möglich.

Reservierungen im Restaurant Foodbar Amicus sind unter 0170 / 4966536 möglich.

Der Eintritt ist frei - Kollekte

Veranstalter: JazzPort Friedrichshafen e.V.

Karte anzeigen

Amicus03

Donnerstag | 21. November 2019 | 20:30 | Foodbar Amicus

Emotionen und Spielfreude haben einen Namen: Jazzbreath. Das Quartett um die Zwillingsbrüder Wolfgang und Harry Eisele wird ein Repertoire aus Jazz-Klassikern zwischen Swing, Funk und Groove vorstellen. Hinter dem vielversprechenden Namen verbergen sich anerkannte Musiker, die in der regionalen Jazzszene zu den herausragenden Künstlern gehören. Saxophonist Wolfgang Eisele und sein Bruder Harry Eisele (Piano) sind Mitglieder der Flamenco-Jazz Band Fabro und in zahlreichen weiteren Formationen aktiv. Mit Wolfgang Kehle am Bass und Frank Denzinger am Schlagzeug haben die Beiden eine Rhythmusgruppe gefunden, die jeder Herausforderung gewachsen ist.Das Programm setzt sich sowohl aus Eigenkompositionen von der neuen CD (Eisele Brothers „Strömung“) sowie eigen arrangierte Coverversionen aus dem Bereich Souljazz zusammen. Jazzbreath bereiten einen interessanten und stets spannenden musikalischen Cocktail der Jazz-Standards, mit Blues-, Swing- und Latin-Rhythmen mixt. Alle Freunde von abgehenden, "straight ahead"-Jazz mit viel Groove werden hier voll auf ihre Kosten kommen. Weitere Infos:

Der Eintritt ist frei - Kollekte

Veranstalter: JazzPort Friedrichshafen e.V.

Platzreservierungen in der Food Bar Amicus sind unter 0170 / 4966536 möglich.

Jazzbreath Band Photo Copyright Jazzbreath

Photo: Jazzbreath
Harry Eisele -Keyboards
Wolfgang Eisele - Saxophone/Querflöte
Wolfgang Kehle – Bass
Frank Denzinger - Drums


Donnerstag | 28. November 2019 | 20:30 | Foodbar Amicus

Jürgen Hagenlocher und Jens Loh dürften dem Friedrichshafener Publikum bereits bekannt sein. Jürgen Hagenlocher ursprünglich aus Ailingen und Jens Loh ursprünglich aus Markdorf starteten ihre Karriere als Musiker bereits als Jugendliche, zuerst mit der Band Montmartre Quintett, später im Landes JugendJazz Orchester Baden-Württemberg. Nach dem Musikstudium fanden sich die beiden wieder, spielen regelmäßig in verschiedenen Formationen zusammen und waren auch schon oft im Amicus zu Gast. Andy Herrmann und Matthias Daneck, beide ehemals aus Biberach stammend, haben eine ähnliche Verbindung. Ebenfalls als Jugendliche spielten sie zusammen und gewannen beim Wettbewerb "Jugend Jazzt“ 1985.Alle vier Musiker sind fest in der deutschen Jazzszene fest verankert. Matthias Daneck ist aktuell mit Ute Lemper auf Welttournee und Andy Herrmann ist Professor an der Musikhochschule Luzern. Jens Loh ist zur Zeit mit dem Erian/Loh Quartett auf Tour. Jürgen Hagenlocher spielt momentan mit dem Claudio Bergamin Quintett und Michael Pöhlmann’s Chamber Jazz Quartett. DasJürgen Hagenlocher Quartett wird eine handverlesene Auswahl von Jazzstandards und Klassike von Komponisten wie Dave Brubeck, Bill Evans oderRichard Rodgers präsentieren.

Der Eintritt ist frei - Kollekte

Veranstalter: JazzPort Friedrichshafen e.V.

Platzreservierungen in der Food Bar Amicus sind unter 0170 / 4966536 möglich.

JuergenHagenLocher Copyright CathrinCaspari

Photo: Cathrin Caspari
Jürgen Hagenlocher - Tenorsaxophon
Andy Herrmann - Klavier
Jens Loh - Bass
Matthias Daneck - Schlagzeug


Donnerstag | 05. Dezember 2019 | 20:30 | Foodbar Amicus

Für die JazzPort Nikolaus Session trommelt Hermann Mohr Musiker für ein interaktives Live-Konzert zusammen. Der aus Friedrichshafen kommende Schlagzeuger und Latin-Percussionist ist ein Urgestein der schwäbischen Musikszene. Bekannt durch seine Bands Sonido Caliente und Café Con Leche, gehört er zu den umtriebigen Musikern der Latin- und Salsamusik. „Hermano“ bringt stets viel Enthusiasmus für heiße, afro-kubanische Funk-Rhythmen auf Drumset und Timbales mit. Diesmal sind Standards und Jazz-Standards mit Latingroove die Basis unserer Session. In der Startband Intermezzo die den Abend eröffnet sind dabei: Nach dem Eröffnungs Set laden wir alle Jazz-MusikerInnen zu einer offenenJam-Session ein. Interessenten können sich auch gerne vorab mit HermannMohr in Verbindung setzten: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! JazzPort Friedrichshafen e.V. bietet Bühne und Ambiente. Der musikalischen Entfaltung und spontanen Interaktion sollen keine Grenzen gesetzt werden.
Wichtig: Bitte vergesst nicht, eure Instrumente mitzubringen!

Der Eintritt ist frei - Kollekte

Veranstalter: JazzPort Friedrichshafen e.V.

Platzreservierungen in der Food Bar Amicus sind unter 0170 / 4966536 möglich.

Hermann Mohr Hermann Mohr

Photo: Hermann Mohr


Donnerstag | 12. Dezember 2019 | 20:30 | Foodbar Amicus

Das Lorenzo Petrocca Italian Organ Trio spielt Bebop, Balladen und Blues in der Tradition der großen Hammond Orgelbands der 1960er Jahre. Organisten wie Jimmy Smith, Jack McDuff, Dr. LonnieSmith, Melvin Rhyne, Don Patterson, Larry Goldings, Joey DeFrancesco oder Barbara Dennerlein haben seit Jahrzehnten Standards in diesem Jazzstil gesetzt und die 1934 von Laurens Hammond in Chicago entwickelte elektrische Orgel als ein völlig eigenständiges Instrument mit faszinierenden Klangfarben emanzipiert. Alberto Marsico (Turin) und Lorenzo Petrocca (Stuttgart) zelebrieren dabei das klassische Zusammenspiel zwischen Hammond und Gitarre, das in den Hochzeiten des Hardbop für jede Menge Aufsehen sorgte. Als groovender Timekeeper fungiert dabei Schlagzeuger Tommy Bradascio (Mailand). Das Trio präsentiert Themen aus derTradition des Orgeltrios, aber auch italienische Songs. Das Ganze bekommt einen würzig-scharfen Schuss Bebop und Blues, wobei auch Balladen als frischeZutat nicht fehlen dürfen. Eines steht schon vor dem ersten Ton fest: Das italienische Orgelmenü mundet vorzüglich!
Infos: https://lorenzopetrocca.de

Der Eintritt ist frei - Kollekte

Veranstalter: JazzPort Friedrichshafen e.V.

Platzreservierungen in der Food Bar Amicus sind unter 0170 / 4966536 möglich.

Italian Organ Trio 400er Copyright Lorenzo Petrocca

Photo: Lorenzo Petroca
Lorenzo Petrocca - Gitarre
Alberto Marsico - Hammond Orgel
Tommy Bradascio - Schlagzeug


Donnerstag | 19. Dezember 2019 | 20:30 | Casino Kulturraum Fallenbrunnen

Bigbandjazz at it's Best!Das New JazzPort Orchestra (kurz NJPO) hat sich als musikalisch ausgereifter Klangkörper in der Jazzszene etabliert und setzt sich aus begeisterten Instrumentalisten zusammen, die sich in ihrer Freizeit der Jazzmusik widmen. Einmal wöchentlich wird geprobt, und das Ergebnis dieser Probenarbeit stellt das Orchester in regelmäßigen Live Konzerten dem Publikum vor. Den Gastmusikern der jüngsten Vergangenheit Pat Appleton, Karl Frierson, (beide De Phazz) Joo Kraus, Dusko Goykovich und Rick Margitza gelang es, beim JazzPort SummerSpecial das Äußerste aus der Bigband heraus zu holen. Nicht zu vergessen die Konzerte mit den internationalen Jazzstars: Benny Golson, Charlie Mariano, Klaus Doldinger und Peter Herbolzheimer, die nachhaltig in Erinnerung geblieben sind. In der „Werkschau wird ein Querschnitt aus dem Jahresrepertoire auf dem Programm stehen. „Verjazzte“ Weihnachtslieder und bekannte Jazzhits im Bigbandsound werden beim X-mas Special auch dieses Jahr nicht fehlen. Freuen Sie sich unter dem Motto Bigbandjazz at it's Best! auf einen kurzweiligen und stimmungsvollen Abend mit dem New JazzPort Orchestra.

Der Eintritt ist frei - Kollekte

Veranstalter: JazzPort Friedrichshafen e.V.

New JazzPort Orchestra Copyright JazzPort Friedrichshafen eV400er

Photo: JazzPort Friedrichshafen e.V.


Freitag | 27. Dezember 2019 | 20:30 | Casino Kulturraum Fallenbrunnen 17

„Get on the train!“ lautet das Motto bei Stompin’ Howie & the Voodoo Train. Der Zug ist startklar, aber Aufgepasst! Einsteigen kann jeder aber aussteigen ist während der Fahrt nicht mehr möglich. In der Lokomotive sitzt Stompin' Howie der den Voodoo Train mit Volldampf Richtung New Orleans steuert. Ein stampfender Fuß, ein rollendes Blues Piano, eine röhrende Orgel, ein dröhnender Bass, ein Schlagzeuger der spielt als ob es um sein Leben geht sinddie Zutaten mit dem der Voodoo Train sein Publikum verzaubert. Mit Lorenzo “Muki” Wilson/USA (Bass, Vocals) und Little Konzett (Drums) hat Keyboarder Christof Waibel (alias Stompin' Howie) die perfekt Besetzung für seinen Voodoo Train gefunden. Lorenzo „Muki“ Wilson aus New York ein Mann, der in den 70er Jahren mit der Band Crown Heights Affair Musikgeschichte geschrieben hat sticht au dem Klasse Line Up heraus und ist bereits ein „alter Bekannter“ der JazzPort Donnerstags-Reihe. Gespielt werden Blues, Funk, Soul, Boogie Woogie, Rock 'n' Roll, einige New Orleans Klassiker und alles was sonst noch Spaß macht. Fixe Arrangements wechseln mit spontanen Improvisationen die mit enormer Intensität und Spielfreude dargeboten werden.
Infos: http://www.stompinhowie.com/

Der Eintritt ist frei - Kollekte

Veranstalter: JazzPort Friedrichshafen e.V.

Stompin Howie 1 Credit Patricia Keckeis400er

Photo: Patricia Keckeis
Christof Waibel - Piano, Keyboards, Gesang
Lorenzo “Muki” Wilson - Bass, Vocals
Little Konzett - Drums
Special Guest: Sebastion Lorenz - Gitarre


Donnerstag | 02. Januar 2020 | 20:30 | Casino Kulturhaus 

Seine Heimat ist Togo in Westafrika, seine Liebe gilt der Musik. Prince Akongo, Sänger, Percussionist, und Songwriter stammt aus der Stadt Lomeund ist seit 2005 in Oberschwaben heimisch geworden. Mit seinem Gefühl für heiße Rhythmen und einer tollen Power-Stimme kann er das Publikum immer wieder zu Begeisterungsstürmen hinreißen. Mit seinem Afroexpress bietet Prince Akongo eine mitreißende und lebendige Mischung aus Soul-Jazz, Funk, Blues und Reggae, afrikanischen und lateinamerikanischen Rhytmen Trommelrhythmen. Da geht die Post ab.
Infos: https://afroexpressband.webnode.com/

Der Eintritt ist frei - Kollekte

Veranstalter: JazzPort Friedrichshafen e.V.

Platzreservierungen in der Food Bar Amicus sind unter 0170 / 4966536 möglich.

afro express 1501433196346 Copyright Dana Simmerle400er

Photo: Dana Simmerle
Prince Akongo - Vocal und Percussion
Kilian Seng - Bass
Bernd Walz - Posaune
Michael Pepper - Piano
Walter Lenz - Drumset


Donnerstag | 09. Januar 2020 | 20:30 | Casino-Kulturraum, Fallenbrunnen 17

Acoustic Affair spielen Pop-Soul mit Anleihen aus dem Blues und Jazz. Musik mit Ohrwurm-Charakter ganz einfach zum Zuhören, Mitwippen und Genießen.Mit Caroline Müller (geb. Wetzel), Martin Ibele, Wolfgang Müller und Thomas Riether stehen vier Vollblutmusiker auf der Bühne, die seit Jahren in verschiedenen Bands wie den Blues Blasters und anderen Projekten aktiv sind.Mit ihrer Stimme legt Caroline Müller den emotionalen Grundstein von Acoustic Affair: Mal zart, weich und liebenswürdig, mal fordernd und lautstark. Wolfgang Müller gibt ihr mit seinen Keyboards den harmonischen Rahmen, mal begleitend mal führend. Der Rhythmus, wird von Martin Ibele am Cajon in Szene gesetzt, und verleiht der Musik das treibende Element. Solistisch gewürzt wird das Spiel von Acoustic Affair von einem der besten Saxophonisten der Region: Thomas Riether, der Absolvent der Jazz- und Rockschule Freiburg und Förderpreisträger der Stadt Friedrichshafen ist.Das Repertoire sind Songs von Stevie Wonder, Aretha Franklin, Lauryn Hill, Sister Sledge, Donna Summer, Amy Winehouse, Pointer Sisters, Ray Charles oder Emelie Sande die mit Spielfreude im großen unverwechselbaren Acoustic Affair Sound vorgetragen werden.
Infos: http://www.acoustic-affair.com/

Der Eintritt ist frei - Kollekte

Veranstalter: JazzPort Friedrichshafen e.V.

Acoustic Affair Presse Credit Andreas Richter400er

Photo: Andreas Richter
Caroline Müller (geb. Wetzel) - Gesang
Martin Ibele - Cajon
Wolfgang Müller - Keyboards
Thomas Riether - Saxophon


Donnerstag | 16. Januar 2020 | 20:30 | Foodbar Amicus

Jazz, Folk & Pop mit traumhafter Stimme. Jens Loh präsentiert zusammen mit seinem Trio die so junge, wie außergewöhnliche Sängerin Laura Kipp. Sie ist tief verwurzelt im Jazz, und doch gibt ihre traumhafte Stimme auch Assoziationen zu Folk und Pop. Und so ergänzen sich Ihre Stimme sowie ihre Texte hervorragend mit den Stücken Jens Lohs. William Lecomte ist ein musikalischer Kosmopolit, ein Reisender zwischen den verschiedensten musikalischen Einflüssen. Als festes Mitglied der Bands Jean-Luc Pontys und Vaia con Dios ist der Franzose aber auch ein Reisender zwischen den Kontinenten, dessen Weg ihn doch immer wieder nach Deutschland führt. Mit Jens Loh verbindet ihn ein blindes musikalisches Vertrauen, gewachsen über viele Jahre der gemeinsamen Arbeit. Am Schlagzeug ist mit Eckhard Stromer ein langjähriger Weggefährte und unglaublich vielseitigster Schlagzeuger zu hören, der ebenso feinsinnig wie energievoll spielt.
Infos: http://www.jens-loh.net/

Der Eintritt ist frei - Kollekte

Veranstalter: JazzPort Friedrichshafen e.V.

Speak Loh Laura Kipp Copyright Jens Loh400er

Photo: Jens Loh
Laura Kipp - Gesang
Jens Loh - Bass
Willam Lecomte - Piano
Eckhard Stromer - Drums


Donnerstag | 23. Januar 2020 | 20:30 | Foodbar Amicus

"Mit fettem Vintage Sound zurück in die Zukunft" lautet das Motto von Martin Meixner's aktueller Band MATCHTAPE. Wenn die Röhren in der Hammond Orgel zu glühen beginnen und das Horn im Leslie Verstärker seine Pirouetten dreht, dann gibt es kein Halten mehr. Das ist nur ein Grund, warum der Stuttgarter Hammond Spieler Martin Meixner seinem neuen Trio den Namen MATCHTAPE gegeben hat, was soviel bedeutet wie Zündschnur. Die drei Instrumentalisten „zündeln“ im übertragenen Sinne, denn sie sorgen bei MATCHTAPE für zündende Sounds und abgehende Rhythmen. Gitarrist Jörg Teichert und Schlagzeuger Christian Huber sind Sidemen wie auch Solisten in dieser Formation und vervollständigen das organische Triebwerk um Martin Meixner. Der eigene Sound, der sich in dieser Kombination aus Jazz & Pop, frechen Melodien und erdigen Grooves entwickelt, versprüht richtig gute Laune und sorgt für enorme positive Energie und Schubkraft, die einlädt zum Abheben und Ankommen...
Infos: https://www.martinmeixner.com/

Der Eintritt ist frei - Kollekte

Veranstalter: JazzPort Friedrichshafen e.V.

Matchtape Band von oben Credits Rob Stirner400er

Photo: Rob Stirner
Martin Meixner - Hammond Orgel
Jörg Teichert - Gitarre
Willam Lecomte - Piano
Christian Huber - Drums


Donnerstag | 30. Januar 2020 | 20:30 | Foodbar Amicus

Eine musikalische USA Reise mit Andrea Rehm, Martin Giebel, Heiner Merk & William Widmann‚ON THE MOVE‘ ist das Motto des Projekts von Andrea Rehm, Martin Giebel, Heiner Merk und William Widmann, alle vier bestens bekannte und aufeinander eingespielte Musiker der Jazzszene rund um den Bodensee. Eine musikalische Reise durch den amerikanischen Kontinent: was unsere Väter und Mütter in der Nachkriegszeit als befreiende Musik erlebten, die vor allem mit Swing dem Leben die langersehnte Leichtigkeit zeigte, verwandelte sich in den nachfolgenden Jahrzehnten in eine Fülle von Musikrichtungen. So gewaltig die Dimensionen und Entfernungen dieses Landes sind, so reich und unerschöpflich sind die musikalischen Spuren und Einflüsse, die wir als ‚amerikanisch‘ empfinden. Die vier nehmen spielerisch einige dieser Strömungen auf und suchen in ihren Interpretationen das eigene Verstehen und das eigene Empfinden darüber.
Infos: https://andrearehm.de/

Der Eintritt ist frei - Kollekte

Veranstalter: JazzPort Friedrichshafen e.V.

On The Move Foto Andrea Rehm Copyright Michael Och400er

Photo: Michael Och
Andrea Rehm - Gesang
Martin Giebel - Piano
Heiner Merk - Bass
William Widmann - Drums


Zum Seitenanfang