Freitag | 24. Mai 2019 | 20:00 | Kiesel im K42

Der 1954 geborene Cellist Ernst Reijseger zählt seit Jahren zu den international renommiertesten Improvisationsmusikern aus den Niederlanden. Bekannt wurde er nicht allein durch seine spektakulären Bühnenauftritte, in denen er seinem Instrument ganz ungewohnte Töne entlockt, sondern gerade durch seine stilistische Vielseitigkeit, die sich einfachen Kategorien entzieht. Er ist sowohl im modernen Jazz, in der freien Improvisation und in der Neuen Musik zu Hause. An der Schnittstelle zu den traditionellen Klangwelten Westafrikas ist das Trio Reijseger – Fraanje – Sylla verortet. Bereits seit Ende der 90er-Jahre tritt Ernst Reijseger mit dem aus dem Senegal stammenden Musiker und Sänger Mola Sylla auf. Mit dem Pianisten Harmen Fraanje vermengt das Trio die perkussive Intensität archaischen Liedguts aus Afrika mit den improvisatorischen Freigängen des europäischen Gegenwartsjazz. Die Musik des Trios ist eine starke emotionale Erfahrung und verbindet musikalische Elemente und Spieltraditionen höchst unterschiedlicher kultureller Horizonte.

Eintritt: 24 € | ermäßigt: 17 €  für JazzPort Mitglieder, Schüler und Studenten

Veranstalter: Bodenseefestival GmbH BodenseeFestival

Karten >>

Reijseger Fraanje S

Ernst Reijseger (Cello), Harmen Fraanje (Piano), Mola Sylla (Gesang, M’bira = Daumenklavier, Xalam = Langhalslaute)