FABRO

FABRO

 Oliver Fabro, Wolfgang Eisele, Harry Eisele

Bild: Foto Forstmeyer

Flamenco-Jazz Der Name FABRO seht seit mehr als 22 Jahren für der Verschmelzung von spanischen und südamerikanischen Musikstilen zu einer aufregende neue Instrumentalmusik.Lateinamerikanische Rhythmen, Jazz sowie Einflüsse aus keltischer Musik und der Klassik verleihen dem spanischen Flamenco in der Musik von FABRO ein neues Gesicht. Die drei Berufsmusiker fügen dem traditionellen Flamenco-Instrument Gitarre sowohl spezielle Percussionsinstrumente wie auch Saxofone, Querflöte, Mandoline und Klavier hinzu. Diese Vielzahl an Instrumenten, welche die drei Virtuosen oft während einzelner Stücke wechseln, sorgt für eine nuancenreiche Abwechslung in den Kompositionen, die alle aus eigener Feder stammen. So entsteht eine zarte oder harte Sinfonie, welche durchaus als Weltmusik bezeichnet werden darf. Auf diese Weise ergründen die Zwillingsbrüder Wolfgang und Harry Eisele sowie Oliver Fabro neue Wege in ihrem experimentellen Musikstil, zu hören auch der fünften CD des Ensembles, der Jubiläums - CD „Primavera“.Besetzung:Oliver Fabro - Gitarre, Mandoline; PerkussionWolfgang Eisele - Saxophon, Flöte, PerkussionHarry Eisele - Piano, Keyboards, Perkussion 

Weiterlesen

Florian Loebermann Tripnotism

Florian Loebermann Tripnotism

Foto: Pressefoto

Foto: Florian Schade

Jazzklassiker, Eigenkompositionen & Titel zeitgenössischer Saxophonisten Nach der größeren „Clusterfahndung“ stellt Saxophonist Florian Loebermann diesmal ein neues Projekt in kleiner Besetzung vor. Für sein Trio „Tripnotism“ kann er mit Arpi Ketterl Bass und Patrick Manzecchi Schlagzeug auf die Erfahrung und Inspiration zweier musikalischer Schwergewichte der Bodenseeregion zählen. Auf dem Programm stehen dabei neben Klassikern des Jazz Eigenkompositionen und Titel zeitgenössischer Saxophonisten wie Kenny Garrett, Rick Margitza und Peter Weniger. Sound, Groove und Expression sind die Leitmotive ihrer Musik. Die Triobesetzung ohne Harmonieinstrument ermöglicht einerseits größere Freiheit, erfordert aber von den Musikern auch größere Selbständigkeit und Sicherheit. Musizieren ohne doppelten Boden sozusagen. Besetzung Florian Loebermann - Saxophon Arpi Ketterl - Bass Patrick Manzecchi - Schlagzeug Florian Loebermann (ss, as, ts, clar) studierte in Nürnberg und Brüssel, Konzerte mit u.a. Peter Herbolzheimer, John Ruocco, Benny Golson und Charlie Mariano. Saxophonist im „New Jazzport Orchestra“ und im Jazzchor „Voice Affair“. Arpi Ketterl (b), seit 1992 Studio- und Sessionbassist, internationale Konzerttätigkeit (Deutschland, Griechenland, Schweiz, Österreich, Spanien, Portugal, Südkorea, Italien), Mitglied diverser Bands unterschiedlicher Stilrichtungen: »Mike Hennessey Trio«, »Jam Factory Big Band«, »Hot Fish Seven«, »Stella«, »Mr. King`S Delight«. Konzerte, Tourneen mit: Benny Golson, Queen Bey, Brian Abrahams, Philip Catherine, Louis Stewart, Arthur Blythe, Larry Willis, Peter Herbholzheimer, Oskar Klein, Urszula Dudziak, Jan Harrington, Reamonn, Fonkzone, Cubopfunk, Combo Lobino, Mkd-Trio. Engagements am Stadttheater Konstanz. Patrick Manzecchi (dr) ist ein Musiker mit eigener Handschrift. Swing, Persönlichkeit und eine große Erfahrung vermag der in Paris geborene Deutsch-Italiener in seine verschiedenen Projekte überzeugend einzubinden. Ob als Bandleader, experimenteller Solo-Schlagzeuger oder in seiner Zusammenarbeit mit Schauspielern und Tänzern, vielfach verblüffen seine Dynamik, seine blitzschnellen Interaktionen und sein Einfallsreichtum. Offen für alle Experimente, stellt er sich gerne jeder neuen Herausforderung. Er war mit SheilaJordan, Paolo Fresu, Scott Hamilton, Dusko Goykovich, Richie Beirach & George Mraz, Pee Wee Ellis & Fred Wesley auf Tour.  

Weiterlesen

5. Jazz Workshop Friedrichshafen

Jazz & More Workshop

05.10.2018 - 07.10.2018

Der Jazz & More Workshop richtet sich an ambitionierte Amateure und semiprofessionelle Instrumentalisten/Vokalisten. Unter Anleitung renommierter Jazzprofis sollen bestehende technische Fähigkeiten auf dem Instrument erweitert und grundlegende wie weiterführende Kenntnisse der Improvisation und des Zusammenspiels erarbeitet und vertieft werden.

Es werden Themen wie Timing, Groove, Interpretation und Präsentation behandelt. Der Unterricht findet in Instrumenten-spezifischen Klassen und als Ensembleunterricht statt.

Die Dozenten sind:

Gesang: Barbara Bürkle
Trompete: Daniel Nösig
Saxofon: Alexander „Sandi“ Kuhn
Gitarre:Christoph Neuhaus
Klavier/Keyboards: Thomas Bauser
Bass:Jens Loh
Schlagzeug: Axel Pape

Teilnahmegebühr: 115,- € / 80,50 € ermäßigt

Bei Anmeldung bis 1. September 2018 gilt die Teilnahmegebühr vom vergangenen Jahr: 95,- € / 66,50 € ermäßigt

Kontakt/Anmeldung (bitte unbedingt Instrument angeben!): Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldeschluss: 01. Oktober 2018 /  begrenzteTeilnehmerzahl

Weitere Informationen: Alexander „Sandi“ Kuhn Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hier der Jazz&More Workshop Flyer zum Download.

Der Jazz Workshop findet in Zusammenarbeit mit der Zeppelin Universität statt.

Petra Simone Acker & New York Trio

Petra Simone Acker & New York Trio

Foto:

Jazz, Gospel und Folklore Petra Simone Acker ist eine ausdrucksstarke Sängerin aus Siebenbürgen mit internationaler Erfahrung. Kulturelle Vielfalt und Offenheit wurde für sie von Kindesbeinen an zur Richtschnur. Daher ist es wenig  verwunderlich, daß Petra Simone die osteuropäische Folklore ebenso verinnerlicht hat, wie den Blues und afrikanische Rhythmen. Sie arbeitete mit dem New Yorker Pianisten und Lehrer Joel Holmes, der Jazzsängerin Elly Wright oder der deutsch-rumänischen Rocklegende Peter Maffay.In der prägnanten Stimme aus Siebenbürgen verbinden sich Folklore, Jazz und Gospel, aber auch rockige Elemente Die internationalen Kontakte führten sie im Oktober 2016 nach NYC, wo sie ein Jazzalbum einspielte mit dem Pianisten Steven Reich (Berlin/NY), dem Bassisten Dmitri Kolesnik (Moskau/NY) und US-Drummer Jimmy Madison.Präsentiert werden vorwiegend Stücke von Billy Taylor (1921-2010), dem einflussreichen Jazzpianisten, Komponisten und Lehrer, dessen bekanntestes Stück „I Wish I Knew (How It Would Feel To Be Free)“ eine Hymne der US-Menschenrechtsbewegung in den 1950er Jahren war. Das ist auch der Titelsong des Albums von Petra Simone Acker. Viele andere hier veröffentlichte Taylor-Kompositionen sind hingegen bisher selten eingespielt worden. Sie zeigen die Authentizität und Souveränität, mit der sich Komponist Taylor in zeitloser Präsenz zwischen Gospel und Jazz bewegt.Der Geist Taylors wird von Petra Simone Acker und den Musikern um Steven Reich beherzt aufgegriffen. Acker präsentiert die Songs mit Soul und Ausdruckskraft, die Taylor wohl gefallen hätten. Es gilt, diesen wunderbaren Komponisten nicht zu vergessen und eine stimmgewaltige Sängerin endlich zu entdecken.Besetzung:Petra Simone Acker - GesangSteven Reich - PianoDmitri Kolesnik - BassJimmy Madison - Drums

Weiterlesen

Samo Salamon Bassless Trio feat. Howard Levy

Samo Salamon Bassless Trio feat. Howard Levy

An der Gitarre gilt Samo Salamon als einer der talentiertesten jungen Gitarristen des Jazz

Foto: Marjan Laznik

“Motions of Tenderness” – Jazz-Konzert Das Trio Projekt von Samo Salamon und Howard Levy vereint zwei fantastische Weltklasse Musiker und Bojan Krhlanko, einen der besten jungen Schlagzeuger Europas. An der Gitarre gilt Samo Salamon als einer der talentiertesten jungen Gitarristen des Jazz. Seine erste CD „Ornethology“ wurde vom The Penguin Jazz Guide zu einem der 1001 besten Alben in der Geschichte des Jazz gewählt. Der Slowene ist nicht nur ein kreativer Komponist sondern auch ein Workaholic. In nur wenigen Jahren hat er mehr als zwanzig CDs eingespielt.Howard Levy wird als überaus innovativer Mundharmonika-Spieler gefeiert und das nicht nur im Jazz. Mit seiner überragenden Spieltechnik gelingt es dem Amerikaner Stile zu verbinden und Grenzen zu überschreiten. Das Trio präsentiert neue Kompositionen von Howard Levy und Samo Salamon, die ein Mix aus komponierter und improvisierter Musik sind.Do., 4. Oktober, 20:30 Uhr Foodbar Amicus, Fallenbrunnen 17, 88045 FriedrichshafenEintritt: 10,- €freier Eintritt mit dem Festivalpass

Weiterlesen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok