Donnerstag | 20. Februar 2020 | 20:30 | Foodbar Amicus Fallenbrunnen

Die beiden Nürnberger Saxophonisten Lutz Häfner und Markus Harm verbindet eine Langjährige Zusammenarbeit. Markus Harm (geb. 1987) ist ein beliebter und gern gesehener Gast beim JAZZamDonnerstag im Amicus. Er hat Jazz-Saxophon an der Hochschule für Musik in Nürnberg studiert und war Mitglied im Bundesjazzorchester. Bereits im Alter von 17 Jahren hat er den Solistenpreis des Bundeswettbewerbs „Jugend jazzt“ gewonnen. Offenheit ist das musikalisches Prinzip von Lutz Häfner, der bereits mit Künstlern wie Till Brönner, Max Herre, Roger Cicero oder Cro, dem Rapper mit der Panda-Maske, zusammen gearbeitet hat. Der 1972 geborene Saxofonist, Komponist und Arrangeur ist ein viel gefragter Spielgefährte, der schon frühzeitig als Ausnahmetalent aufgefallen ist. Bereits 1997 zeichnete ihn die Stadt Nürnberg mit einem Kulturförderpreis aus. Seitdem hat er eine ganze Reihe von Auszeichnungen gewonnen, darunter den Jazz-Echo-Preis 2013. Die spannende Quartett-Besetzung wird von einer handverlesenen Rhythmus Section mit Jens Loh (Kontrabass) und Philipp Leibundgut (Drums) unterstützt. Zu hören sind Originals, Contrafacts sowie eigene Bearbeitungen von Standards aus dem Great American Songbook. In einer „Blowing Session“ werden die beiden fantastischen Saxophonisten das Amicus am Fastnachts-Donnerstag zum kochen bringen.

Der Eintritt ist frei - Kollekte

Veranstalter: JazzPort Friedrichshafen e.V.

Platzreservierungen in der Food Bar Amicus sind unter 0170 / 4966536 möglich.

Lutz Haefner Copyright Till Brnner 400er

Photo: Till Brönner
Markus Harm - altosax
Lutz Häfner - Tenorsax
Jens Loh - bass
Philipp Leibundgut - drums